Mietshäuser Syndikat


Das Mietshäuser Syndikat ist ein Zusammenschluss selbstorganisierter Mietshäuser. Gegründet 1992, umfasst es mittlerweile über 150 Projekte und eine Reihe von Projektinitiativen in ganz Deutschland. Ein Ziel ist es, dauerhaft Wohnraum zu schaffen, der nicht von Mietsteigerung, Abriss, Umnutzung und Hausverkauf bedroht ist.  


Das Mietshäuser Syndikat berät neue Projekte mit jahrzehntelanger Erfahrung und garantiert als Mitgesellschafter durch ein Vetorecht gegen Verkauf, dass das Haus dauerhaft dem spekulativen Immobilienmarkt entzogen wird. Als Bindeglied bildet es das stabile organisatorische Rückgrat des Zusammenschlusses, in dem sich ein vielfältiges Geflecht von Beziehungen, auch direkt zwischen den Projekten, entwickelt und Kommunikation und Solidartransfer ermöglicht werden.

Struktur des Mietshäuser Syndikats

Alle Projekte haben die gleiche Organisationsstruktur bestehend aus einer Haus-GmbH, die Eigentümerin und Vermieterin des Hauses ist, und einem Hausverein als einem von zwei Gesellschaftern dieser Haus-GmbH. Als zweite Gesellschafterin ist das Mietshäuser Syndikat Garant für die Unverkäuflichkeit des Hauses (Vetorecht). Durch dieses Veto stehen die Wohnungen im Mietshäuser Syndikat nicht zur profitorientierten Verwertung zur Verfügung und geben Raum für die Gestaltungsfreiheit der Bewohner*innen.

Verwaltung in Selbstorganisation, Eigenleistung im Projekt, sozialverträgliche Mieten und solidarische Vernetzung der Projekte sind Grundbausteine der Syndikatsphilosophie.

In unserem Stadtteil, der Wiehre, wurde dies bereits 2014 durch das Projekt Loretta verwirklicht.

Mehr Informationen: www.syndikat.org

Ein Kurzportrait über das Mietshäuser Syndikat von Bernd Schumacher, 2018

Mit uns entstehende Projekte in Freiburg

ma per tutti 

Haslacherstr. 2, 79115 Freiburg
www.mapertutti.org

Stühlinger 27

Stühlingerstr. 27, 79106 Freiburg
www.stuehlinger27.org